Stoffe
Stoffe

Pflege von Möbelstoffen

Verfärbung
Stoffe, die aus natürlichen Materialien sind, verblassen durch den Einfluss von Tages-und Sonnenlicht schneller als synthetische Stoffe. Schützen Sie Ihre Möbel deshalb vor direkter Sonneneinstrahlung. Zusätzlicher Verschleiss entsteht durch Jeansbekleidung, Haustiere und scharfen Gegenständen.

Normale Pflege
Gute Pflege verlängert die Lebensdauer und erhöht den Wohnkomfort von Möbeln, die mit Stoffen bezogen sind. Bei normaler Pflege wird mit wöchentlichen Staubsaugen gerechnet. Gebrauchen Sie hierfür das den Staubsaugeraufsatz mit einer leichten Bürste (Polsterdüse).
Saugen Sie vorsichtig und bei Stoffen mit längeren Fasern mit dem Strich. Zur normalen Pflege gehört auch das wöchentliche Reinigen der stoffbezogenen Möbel mit einen leicht angefeuchteten Tuch. Auch hier nicht zu fest reiben und bei Textilien mit langen Fasern mit dem Strich arbeiten.

Lose Fasern
So sorgfältig wie wir unsere Sitzmöbel auch beziehen kann es in dem Gewebe zu einer Faserlockerung kommen. Lose Fäden bringen Sie bitte mit einer Nadel zurück ins Grundgewebe oder schneiden Sie den losen Faden sauber ab.

Pilling (verknäulte Fasern)
Einen anderen Effekt, der Einfluss auf das Aussehen von Stoffmöbeln hat, ist der sogenannte Pilling-Effekt. Lose Fasern verfilzen oder verknäulen durch drehende Bewegungen des Stoffes. Pilling wird mit der Zeit immer weniger. Mit einem Fusselkamm oder einer Textilschneidemaschine, die sie in Drogeriemärkten erhalten, können Sie das verknäulte Gewebe entfernen. Es sind übrigens ausschließlich überflüssige überstehende Fasern die “verknäulen”.

Plätten
Poolgewebe kann durch das Körpergewicht, Wärme und Feuchtigkeit geplättet und zerquetscht werden. Es gibt eine Behandlungsmethode, wobei sichtbare Flecken eine halbe Stunde mit einem gut feuchten Tuch bedeckt werden. Danach können Sie den Stoff mit einer leichten Bürste vorsichtig und gleichmäßig gegen den Strich aufbürsten und im Anschluss mindestens 6 Stunden trocknen. Diese Behandlungsmethode können Sie nicht bei synthetischen Stoffen durchführen.

Bei Möbelstoffen mit abstehenden Fasern besteht die Möglichkeit, dass unter Einfluss von Druck, Feuchtigkeit und Wärme diese Fasern anders aussehen. In diesem Fall werden durch die Reflexion des Lichts helle oder dunklere Flecken sichtbar. Das ist eine Eigenschaft, die bei diesen Stoffen vorkommen kann.

Schatten oder Faserlauf
Durch Schatten oder Faserlauf entstehen so genannee Scheinflecken, es sind also keine echten Flecken. Die Flecken welche durch Schatten entstehen sehen aus als wenn mit Wasser geknuit wurde. Auf diesen Flecken liegen die Fasern vom Stof nicht allemal in der selber Richtung. Abhängig vom Stand von wo aus man nach diese Flecken schaut , sehen die Flecken dunkler oder heller als der Rest vom Stoff aus. Es ist en optischer Effekt und hat also mit verfärben nichts zu tun.

James und andere Hochpolige Stoffe
So als Sie selbst wahrscheinlich gesehen haben kann der Strich von diesem Stoff nach zwei Richtungen gelegt werden.
Wenn Sie den Strich zu lange ein und die selbe Richtung legen soll der Stof sich zum gegebenen Moment nicht mehr aufrichten wodurch die ursprungliche Ausstralung verloren gehen soll. Um dieses zu vorkommen , sollten Sie die Polfasern mindestens 1 mal pro Woche mit einer Bürste vom Staubsauger aufrichtend bürsten sodas diese wieder Ihre ursprüngliche Ausstrahlung erhalten. Machen Sie das nicht, soll die Ausstrahlung von dem Stoff schnell verschlechtern und ist später nicht mehr wiederherzustellen.

Stoffe

Tipps für die Behandlung von Flecken auf Stoffen

Was bei einem Fleck zu tun ist 
Entfernen Sie Flecken direkt, damit sie keine Möglichkeit bekommen, lang auf den Stoff einzuwirken. Es gibt Produkte, deren Flecken erst in einem späteren Stadium sichtbar werden, z. B. verschiedene Getränke. Darum ist es wichtig, direkt zu handeln.

Frische Flecken
Feste Bestandteile möglichst vollständig mit einem Löffel entfernen. Abtragen mit einem leicht angefeuchteten Tuch “ das Tuch mit lauwarmen Wasser nass machen, maximal 40 Grad und dann auswringen. Vorsichtig reiben bis das Tuch keine Schmutzpartikel mehr aufnimmt.

 

Stoffe

In nachfolgenden Fleckentabelle werden folgende Mittel angeboten:
A Lauge aus lauwarmen Wasser und einem leichten Waschmittel
(Alkalifreie Lauge) Ein bisschen Waschmittel mit ein wenig Soda
und Wasser vermischen. Diese Mischung aufschlagen und den
Schaum mit einem stark ausgewrungenen Schwamm gleichmäßig
auftragen 1 Minute einwirken lassen und mit einem schonenden
weißen Baumwolltuch entfernen.
B Lauwarmes Wasser mit Salz (50 Gramm pro Liter)
C (Methyl) Alkohol (70%)
D Terpentin (kein Terpentin für Schaumgummi oder Latex verwenden!)
E Aceton (oder Nagellackentferner)
F Trichloräthylen oder “Perchlorethylen”
G Weißer Küchenessig/ Reinigungsessig
H Diese aus synthetischen Stoffen hergestellten Mittel können das Material unter der Verkleidung, aber auch die Verkleidung selbst angreifen.

Testen Sie immer die Wirkung von Pflegesubstanzen an einer nicht sichtbaren Stelle. Lesen Sie zuerst die Vorschriften auf dem eingenähten Etikett. Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei um eine allgemeine Anleitung zur Pflege Ihres Möbelstückes handelt. Wir können Ihnen keine Garantie für die Wirkung eines speziellen Pflegemittels geben. Achtung! Die von uns gelieferten Möbelstoffe dürfen nur chemisch gereinigt werden.